EnglishAAA
 

Publikumsvoting für den Lifelong Learning Award 2013

… im Zeichen der Nachhaltigkeit

Online-Voting: 1. bis 31. Oktober 2013

Das hat’s gebracht: Produkte mit Wirkung.
Welches Produkt überzeugt Sie?

Wählen Sie in der Kategorie „Produkte & Ergebnisse mit Wirkung“ Ihren persönlichen Favoriten für den Lifelong Learning Award 2013 im Zeichen der Nachhaltigkeit! Das Produkt mit den meisten Stimmen gewinnt den Publikumspreis, welcher dann bei der Verleihung der Awards am 04. Dezember 2013 vergeben wird.

Eine internationale Jury hat die besten und nachhaltigsten fünf Einreichungen in der Kategorie Produkte & Ergebnisse ermittelt. Sie, das interessierte Publikum, haben nun von 1. bis 31. Oktober 2013 die Möglichkeit, sich an der Online-Wahl zu beteiligen und den Gewinner / die Gewinnerin des Publikumspreises zu bestimmen.

So funktioniert das Online-Voting:
Klicken Sie das von Ihnen favorisierte Produkt an und drücken Sie abschließend den Button „Absenden“. Bitte beachten Sie, dass um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden, die Stimmabgabe nur einmal pro Person möglich ist! Nähere Informationen zu den einzelnen Produkten finden Sie weiter unten. Bei Fragen zum Online-Voting oder zum Lifelong Learning Award wenden Sie sich bitte an award2013@oead.at.

Online Voting: Welches der folgenden Produkte soll den Publikumspreis in der Kategorie „Produkte und Ergebnisse“ gewinnen (Produkte in alphabetischer Reihenfolge, nähere Informationen zu den einzelnen Produkten finden Sie weiter unten)?
1. „C-E.N.T.E.R. Trainingskurs und Toolkit“ von E.N.T.E.R.
2. „DISCO II – European Dictionary of Skills and Competences” von 3s Unternehmensberatung
3. „EOF – European Outplacement Framework” von Schulungszentrum Fohnsdorf
4. „SignLibrary“ von Equalizent Schulungs- und BeratungsGmbH
5. „Stop Dropout!“ von Blickpunkt Identität


Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge (eine kurze Beschreibung erhalten Sie durch Klick auf den Namen):

1. „C-E.N.T.E.R. Trainingskurs und Toolkit“ von E.N.T.E.R.

Die erfolgreiche Verbreitung von EU-Projekten stellt für viele Projektpartnerschaften eine Herausforderung dar. Ziel des EU-Projekt C-E.N.T.E.R. ist es, Projektkoordinator/innen und Partnerorganisationen bei der Verbreitungsarbeit auf europäischer Ebene zu unterstützen. Und dafür Instrumente, Konzepte und Ansätze zu liefern, die die Arbeit in EU-Projekten vereinfachen und verbessern können bzw. gleichzeitig auch die Bewerbung verschiedener Projekte und Förderprogramme unterstützen sollen.
Nach einer weitreichenden Erhebung der besonderen Schwierigkeiten von EU Projektmarketing, wurden zwei wesentliche Produkte entwickelt: Der Trainingskurs „Valorise and Vaporise – The essential of Dissemination and Marketing in EU Projects“ richtet sich an EU-Projektmanager/innen, die ihre Kenntnisse im Bereich Verbreitungsarbeit in EU-Projekten verbessern und vertiefen möchten. Der 3-tägige Kurs wird seit Projektende als Grundtvig Fortbildung angeboten und steht nun auch als 1-tägiges Angebot zur Verfügung. Das online frei verfügbare “C-E.N.T.E.R. Toolkit – The easiest way to better dissemination” dient als begleitendes und erweiterndes Material für Kursteilnehmer/innen, ist aber auch als eigenständiges Handbuch und Ratgeber für alle Akteure in der Verbreitungsarbeit von EU-Projekten nutzbar. Die entwickelten Produkte stießen auf große Nachfrage. Ein Teil der Produkte wird z.B. in der „EU Project Coordinator Education“ der Höheren Berufsbildenden Schule YH in Schweden in den Unterricht integriert.   

Diese Produkte wurden im Rahmen eines multilateralen KA4-Projektes (2009-2012) entwickelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.c.enter-network.eu/.

2. “DISCO II” von 3s Unternehmensberatung

DISCO II ist die Weiterentwicklung von DISCO, das ‚European Dictionary of Skills and Competences‘, ein frei zugänglicher Online-Thesaurus, der zurzeit mehr als 104.000 Fertigkeits- und Kompetenzbegriffe von analytischem Denken bis Zupfinstrumentenbau sowie ca. 36.000 Phrasen umfasst. DISCO II ist mittlerweile in 11 europäischen Sprachen verfügbar und gehört zu den umfangreichsten Begriffssammlungen für den Bildungs- und Arbeitsmarkt.
Der DISCO II-Thesaurus bietet eine multilinguale und von Expert/innen geprüfte Terminologie für die Klassifizierung, Beschreibung und Übersetzung von Fertigkeiten und Kompetenzen. Er ist kompatibel mit andern Europäischen Tools wie Europass, ESCO, EQF und ECVET und unterstützt die internationale Vergleichbarkeit von Fertigkeiten und Kompetenzen in Anwendungen wie Lebensläufen, E-Portfolios, Stelleninseraten und Matching-Systemen sowie Beschreibungen von Qualifikationen und Lernergebnissen. Die Online-Plattform richtet sich an Lernende und Stellensuchende aller Altersgruppen und unterstützt sie, ihre vorhandenen Kompetenzen sichtbar zu machen und diese in andere Sprachen zu übersetzen. Somit werden grenzüberschreitende Aktivitäten und die Teilnahme am gesamteuropäischen Arbeitsmarkt gefördert. DISCO II wird in zahlreichen Berufs- und Karriereberatungsprojekten sowie von Job- und Weiterbildungsportalen genutzt.  

Dieses Produkt entstand im Rahmen eines Leonardo da Vinci Innovationstransferprojekts (2010-2012). Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.disco-tools.eu.

3. “EOF – European Outplacement Framework” von Schulungszentrum Fohnsdorf

European Outplacement Framework (EOF) ist ein europäisches Rahmenkonzept zur ausbildungsbegleitenden Unterstützung von Personen mit Schwierigkeiten beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Im Rahmen des EU-Projektes wurden Instrumente und Methoden entwickelt, die Trainer/innen und HR Manager/innen in ihren Aufgaben als Outplacement Tutor/innen und Mentor/innen unterstützen. Ziel ist es, ihre fachlichen Kompetenzen durch spezielle Kenntnisse in Pädagogik, Personal- und Organisationsentwicklung so auszubauen, dass sie arbeitsuchende Menschen, die sich in einer Ausbildung befinden, beim (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt professionell begleiten können. Das entwickelte Begleitmodell setzt auf enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, die den Ausbildungsprozess professionell als Mentor/innen begleiten. Zusätzlich werden die Auszubildenden direkt in den Bildungseinrichtungen von Tutor/innen unterstützt.
Durch diese Tools und Interventionsmöglichkeiten werden die Chancen zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und das Ziel, eine Beschäftigung nahtlos daran anzuschließen, erhöht. Das schlägt sich in einer Reduktion der Ausbildungs- bzw. Beschäftigungsabbrüche und einer guten Vermittlungsquote nieder. Das Projekt wird im Rahmen eines weiteren EU-Projekts in Richtung ISO-Zertifizierung für die ausgebildeten Mentor/innen und Tutor/innen weiterentwickelt.

Dieses Produkt wurde im Rahmen eines Leonardo da Vinci Innovationstransferprojekts (2009-2011) entwickelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.eu-eof.net/.

4. „SignLibrary“ von der Equalizent Schulungs- und BeratungsGmbH

SignLibrary ist die erste Bücherei mit barrierefreien Werken für gehörlose, schwerhörige und hörende Personen mit Gebärdensprachkompetenz. Das Besondere dieser Bibliothek ist, dass alle Werke in Gebärdensprache übertragen und in weiterer Folge verfilmt werden. Insgesamt entstanden im Rahmen des EU-Projekts sieben Videobücher in österreichischer und deutscher Gebärdensprache. Weitere Werke sind in slowenischer und ungarischer Gebärdensprache verfügbar. Die Bibliothek wächst nun kontinuierlich weiter. Mitglieder der SignLibrary können eigene Erzählungen und in Gebärdensprache übertragene Bücher uploaden und tragen dadurch dazu bei, dass die SignLibrary eine internationale Plattform für Literatur, Erzählungen, Poesie und Geschichten wird.
Erst die SignLibrary öffnet gehörlosen Personen und Gebärdensprachbenutzer/innen den Zugang zu Literatur und Kultur, da es für einen Großteil der gehörlosen Personen extrem schwierig ist, geschriebenen Text in großem Umfang zu rezipieren und verbessert damit langfristig ihre Berufschancen. Internationaler Wissenstransfer und verstärkte Mobilität werden für Gehörlose und hörende Menschen möglich. Die jährlich wachsende Bibliothek wird sowohl von Schulen als auch von Erwachsenenbildungseinrichtungen genutzt und konnte auch zahlreiche Unternehmen als Sponsoren gewinnen.
 
Dieses Produkt wurde im Rahmen eines Grundtvig multilateralen Projektes (2008-2010) entwickelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://signlibrary.equalizent.com/.

5. „Stop Dropout!“ von Blickpunkt Identität

„Stop Dropout“ ist ein EU-Projekt mit der Zielsetzung, die Gefahr eines vorzeitigen Schulabbruchs möglichst früh zu erkennen, um Schülerinnen und Schülern, die gefährdet sind, rechtzeitig geeignete Hilfestellungen anbieten zu können. Innerhalb der EU lag im Jahr 2010 die Quote der Schulabbrüche bei 14,1 Prozent. Die Auswirkungen von frühzeitigem Schulabbruch sind vielfältig. Sie beginnen im persönlichen Bereich, spannen sich über die Lebens- und Berufs(un)zufriedenheit bis hin zu volkswirtschaftlichen Folgen. Zwei wesentliche Produkte wurden im Rahmen dieses Projektes entwickelt: Der Risikocheck ist ein Fragebogen, der von den Schüler/innen selbst am Computer ausgefüllt wird. Dieses Instrument evaluiert individuelle Stärken und Schwächen sowie das Lebensumfeld der Testpersonen und berechnet damit den Gefährdungsgrad der getesteten Schüler/innen. Das Beratungsprofil auf der anderen Seite bietet Beraterinnen und Beratern einen ganzheitlichen Ansatz für die systematische Untersuchung der Stärken und Schwächen potenzieller Schulabbrecher/innen und einen Leitfaden zur präventiven Intervention.
Stop Dropout wird in der Aus- und Weiterbildung von österreichischen Lehrer/innen verwendet. Der Risikocheck wird bereits in einzelnen Schulen durchgeführt und soll auf weitere Schulen in Wien ausgeweitet werden. Im Rahmen personenbezogener Maßnahmen werden ab Herbst 2013 im Rahmen des Jugendcoachings in Wien und der überbetrieblichen Lehrausbildung in Niederösterreich ca. 3000 Jugendliche das Angebot von Stop Dropout nutzen.

Diese Produkte wurden im Rahmen eines Leonardo da Vinci Innovationstransfer Projektes (2009-2010) entwickelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.stop-dropout.eu.

nach oben DruckenSeite drucken